Über die Nabel-Show

2018 habe ich erfahren, was keiner gerne hören möchte: dass sich in meiner linken Niere ein fetter, bösartiger Tumor breit gemacht hat. Nicht schön, aber operabel.

In der auf die OP folgenden Reha hatte ich viel Zeit mich zu erholen, aber auch mich zu langweilen. In den drei Wochen Rehaklinik-Aufenthalt in der hessischsten und schönsten Landschaft habe ich per Handy eine ganze Ladung an Selbstgesprächen
aufgenommenen, quasi als Auto-Gesprächs-Therapie, mit dem Ziel, später einen Personal Podcast daraus zu schneiden (genau: diesen hier!)
Die Idee dazu kam mir, als mich am ersten Wochenende meines Aufenthaltes mein Podcast-Kollege Tobi in der Klinik besuchte, wir uns mit einem etwas professionellerem Aufnahmegerät, Kuchen und zwei Tassen Kaffee aufs Dach der Klinik gesetzt haben und eine Folge für unseren M*A*S*H-Podcast „Der Sumpf“ aufgenommen haben. Die Nabel-Show ist also gewissermaßen ein Sumpfabkömmling, was auch erklärt, warum ich immer wieder Verweise auf diese absonderliche alte Fernsehserie bringe.

Felix Herzog